März 07, 2014

Der Frühling kommt

-->
Gedacht, getan. Über fünf Links stolperte ich dann auf Ottoversand. Die Auswahl hat es mir auf jeden Fall schon mal angetan. Ich bin zwar oft stundenlang mit online shopping beschäftigt, aber zu guter letzt kommt dann doch nichts in den Warenkorb. Diesmal war das anders, ich entschied mich für eine bleached slim-fit. Generell versuche ich zur Zeit eher hellere Sachen zu kaufen, da mein Kleiderschrank dem eines Grufftis ähnelt und wer will das schon auf Dauer. Zur Jeans shoppte ich auch gleich ein paar helle Shirts. Back to Basic sozusagen. Ich bin gespannt, wie lange die Lieferung dauern wird. Bis dahin widme ich mich meiner Lieblingsserie "Shameless", wo die Hauptdarstellerin Fiona auch ständig nur Jeans und Shirt anhat und umwerfend aussieht. Naja irgendwo muss man sich ja inspirieren lassen.

Februar 22, 2014

ich hab hunger


Ich weiß, ich beschwere mich relativ häufig über Holland - die Räder, der Käse. Ein weiterer Negativpunkt sind die Supermarktpreise bzw. die Qualität. Lacht jetzt nicht, aber es ist eines meiner größten Probleme hier und mit ein Grund, weshalb ich wieder nach Wien ziehe. In Wien habe ich nie darauf geachtet, wo ich einkaufen gehe, sah für mich irgendwie alles gleich aus. In Berlin wurde ich zum Lidl.de Fan. Vorab Angebote checken und dann landete letzten Endes eh nur Sekt im Einkaufswagen. War halt auch Berlin, mehr braucht man dort nicht. Hier in Amsterdam verzweifle ich, die Angebote sind meistens auf Frittierfett beschränkt oder andere holländische Schmankerl und die Gemüseabteilung ist so groß, wie die Auswahl in meinem Wiener Kühlschrank. Mir wurde zwar gesagt, dass es hier auch einen Lidl gibt, aber leider ist dieser 20 min Fußweg entfernt und seit ich meinen Radunfall hatte, verzichte ich gerne auf Radtouren durch die Stadt. Wieso ich mir hier jetzt meinen Frust niederschreibe? Ganz einfach, viele denken, dass die Qualität ihres Essens keinen Einfluss auf ihr Leben hat. Ich war auch so jemand. Ich dachte - weil ich super verwöhnt bin - Essen ist essen. Seit ich hier einkaufe, hat sich mein Gesundheitszustand verschlechtert und z.B. mein Piercing heilt nicht ab. Wieso ich weiß, dass dies mit dem Essen zu tun hat? Als ich in Wien zu Besuch war, heilte es ab, zurück in Amsterdam begann der "Spaß" von vorn. Hab also nachrecherchiert und auch dies kann alles zusammenhängen. Letztens war ich ganz wehmütig auf den Supermarktseiten aus Österreich und Deutschland. Und auf Lidl.de gab es meine Sekte vergünstigt, da rollte mir ne Träne herunter und ich beschloss, Berlin muss allein deswegen wieder besucht werden.

Januar 29, 2014

Blog Ende? Nein. Neuanfang auf Zeit.

Ich weiß, dass ich in letzter Zeit kaum dazu kam hier zu schreiben. Meine Arbeit nimmt mich irgendwie komplett ein, und in meiner Freizeit bin ich ausschließlich krank oder zu müde.
Ich weiß, ich bemitleide mich gerade selber. Aber manchmal braucht man das auch.
Wenn ich etwas schwer kann, dann ist es aufgeben. Wenn mir jemand sagt, das kannst du nicht, ist es eher ein Grund für mich es sofort zu versuchen.
Aber eins hat mich mein Praktikum gelernt, manchmal muss man einfach Dinge auf sich beruhen lassen.
Und anstatt mich jetzt zu hetzen und schnell ein paar Blogbeiträge zu zaubern ohne diese mit Herzen zu schreiben, werde ich ein bisschen pausieren. Nicht lange aber ein wenig.
Ich hoffe ihr verzeiht mir dies. Updates was ich gerade so mache gibt es dennoch via Instagram und Facebook.


Tops und flops


Wie jede gute Geschichte beginnt auch diese mit einer harten Partynacht. Aufgrund dessen, dass ich im Ghetto von Amsterdam lebe und dementsprechend weit weg von allen Bars bin, nächtige ich das eine oder andere Mal bei einer guten Freundin. Unvorbereitet wie ich war, habe ich mein Schafshirt vergessen. Isa gab mir netterweise ein Shirt von ihr. Es war so super soft und angenehm, ich wünschte ich hätte so eines im Kleiderschrank. Aber ich musste mit Entsetzen feststellen, dass ich eigentlich gar keine supersoften Tops habe. Ich besitze massenhaft Kleider, Sweater und Röcke, aber einfache Shirts sind Mangelware in meinem Kleiderschrank. Da dies nicht so bleiben kann, begab ich mich auf Amsterdams Shoppingmeile, wohl eher Gasse. Zwischen den tausend Menschen drehte ich aber beinahe durch und beschloss wieder einmal, lieber die Onlineshops zu durchforsten. Weil mir meine Mama per SMS mitteilte, mir keine schlechte Qualität zuzulegen, wenn es um Basic Shirts geht, beschloss ich mir ein Top von Esprit zu kaufen. Bin gespannt, ob die Qualität besser ist, als von anderen Labels.


Januar 23, 2014

Neujahrsvorsätze.

 
Jedes Jahr von vorne, jeder will abnehmen, mehr Sport treiben, aufhören zu rauchen und so weiter. Ich mag Neujahrsvorsätze, auch wenn meine nie sonderlich normal waren. Meine Neujahrsvorsätze aus der Vergangenheit waren: mehr schwarz tragen, dann als der Inhalt meines Kleiderschrankes komplett schwarz war, fasste ich den Vorsatz, mehr farbige Sachen zu kaufen, dann gab es den Vorsatz eine Cocktailkarte durch zu probieren ... gedacht, getan, seit dem mag ich keine Cocktails mehr, die mehr als zwei Zutaten haben.